MANTHEY RACING. Ready for your Porsche!
30.03.2015

Tragischer Start in die VLN-Saison

61. ADAC Westfalenfahrt unfallbedingt abgebrochen.

Es hätte der mit Spannung erwartete Auftakt der Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring (VLN) 2015 werden sollen. Zuletzt war es auf der legendären Nordschleife beim 39. DMV-Münsterlandpokal am 22. Oktober 2014 um Punkte und Pokale gegangen. Seitdem standen die Motoren fünf Monate und sechs Tage lang still, die 39. VLN-Saison begann planmäßig am 28. März 2015. Nach sechs gefahrenen Rennrunden ereignete sich im Streckenabschnitt "Flugplatz" jedoch ein Unglück, in dessen Folge ein Zuschauer tödliche Verletzungen erlitt. Die 61. ADAC Westfalenfahrt wurde von der Rennleitung umgehend abgebrochen und nicht wieder neu gestartet.
 
Das Unfallereignis hat tiefe, allgemeine Betroffenheit ausgelöst, und davon kann sich das Team von Manthey-Racing mit allen Fahrern, Mitarbeitern, Förderern, Freunden sowie Partnern nicht ausschließen! Unser Respekt und Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen des Verstorbenen. Dasselbe gilt für die vom Unfall Betroffenen, die die seelischen und körperlichen Auswirkungen des Erlebten zu tragen haben. In diesem Sinne verzichten wir auf die Darstellung sämtlicher sportlichen Inhalte unseres Einsatzes am vergangenen Samstag. Aus demselben Grund sehen wir auch davon ab, unserem Presse-Informationsdienst jedwede Rennsportbilder eines Tages, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird, hinzuzufügen.
 
Geschäftsführer Nicolas Raeder kommentierte stellvertretend für das gesamte Team: "Der Langstrecken-Rennsport hier auf der Nürburgring-Nordschleife wird von dieser Tragödie sicher nicht unbeeinflusst bleiben. Wir stehen der weiteren Entwicklung offen gegenüber."