MANTHEY RACING. Ready for your Porsche!
17.05.2016

Manthey-Racing erstmals mit drei Werks-Porsche am Start

Beim dritten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring setzte Manthey-Racing neben zwei Cayman GT4 Clubsport erstmals drei Werks-Porsche ein. Am Ende des Vierstundenrennens belegten Michael Christensen/Fred Makowiecki den fünften und Earl Bamber/Nick Tandy den neunten Platz.

Beim dritten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring setzte Manthey-Racing neben zwei Cayman GT4 Clubsport erstmals drei Werks-Porsche ein. Am Ende des Vierstundenrennens belegten Michael Christensen/Fred Makowiecki den fünften und Earl Bamber/Nick Tandy den neunten Platz.

„Das dritte Rennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft 2016 war für uns die letzte Testmöglichkeit vor dem großen 24h-Rennen Ende Mai“, erklärte Nicolas Raeder von Manthey-Racing. „Wir haben die Chance genutzt, um Details auszusortieren und den Fahrern die Gelegenheit zu geben, weitere Kilometer auf der Nordschleife zu sammeln.“

Dass die Truppe aus Meuspath auf dem richtigen Weg ist, zeigte die geschlossene Mannschaftleistung im Zeittraining: Die drei Werks-Porsche 911 GT3 R belegten jeweils die Plätze fünf (#912), sechs (#911) und sieben (#910). Auf den Gesamträngen 47 (#170 Christoph Breuer/Christian Gebhardt/Lars Kern) und 54 (#169 Georg Weiss/Oliver Kainz/Rene Offermann) reihten sich die beiden Porsche Cayman GT4 Clubsport ein.

Der Start erfolgte bei besten Witterungsbedingungen pünktlich um 12:00 Uhr. Alle Manthey-Porsche kamen ohne Blessuren durch die Anfangsphase, die Werks-Abordnung formierte sich geschlossen unter den Top Ten. Während #910 Lietz/Pilet früh ihren Porsche mit einem Defekt abstellen mussten, absolvierten die #911 und #912 zuverlässig die Distanz von vier Stunden.

Am Ende erreichten die beiden Porsche Cayman GT4 Clubsport problemlos das Ziel. Rene Offermann erreichte mit seinen Fahrerkollegen Georg Weiss und Oliver Kainz (#169) bei seinem Einstandsrennen einen guten zweiten Platz in der Klasse SPX (Gesamtrang 38). Dritter in der Klasse wurde #170 Breuer/Gebhardt/Kern (Gesamtrang 40).

Im Gesamtklassement belegten die Werks-Porsche den fünften (#912) bzw. den neunten (#911) Rang. „Das Rennen war für uns in Ordnung. Das Auto fühlt sich gut an, die Boxenstopps verliefen optimal. Lediglich der Speed der anderen Hersteller, insbesondere auf der Geraden, hat uns etwas überrascht. Daran werden wir noch arbeiten müssen“, resümierte der Däne Michael Christensen.

Als nächstes steht für Manthey-Racing das ADAC 24h-Rennen (26.-29. Mai 2016) auf dem Programm. Der vierte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet am 25. Juni statt.

Ergebnis Training

Ergebnis Rennen