MANTHEY RACING. Ready for your Porsche!
28.06.2016

Hamza Owega und Moritz Kranz gewinnen vierten Lauf
der Cayman GT4 Trophy

Des einen Leid ist des anderen Freud: Hamza Owega und Moritz Kranz siegten beim vierten Wertungslauf der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Die Meisterschaftsführenden Kai Riemer und Arnd Meier fielen in Führung liegend durch ein taktisches Missgeschick bis auf den fünften Platz zurück und führen die Meisterschaft nur noch knapp, mit einem Punkt Vorsprung, an.

Bereits das Zeittraining fiel dem nasskalten und nebligen Wetter in der Eifel zum Opfer und musste von 8:30_Uhr auf 9:40_Uhr verlegt werden. #940 Owega/Kranz (GetSpeed Performance) sicherten sich mit einer Rundenzeit von 10:43.135 die Pole-Position vor #959 Hüppi/Schula mit 10:48.414 und #25 Riemer/Meier (Arkenau Motorsport) mit 10:51.904.

Das Rennen wurde ebenfalls durch den beständigen Regen und Nebel verschoben und konnte erst nach zwei Einführungsrunden um 13:17_Uhr gestartet werden. #25 Riemer/Meier setzten sich mit einem perfekten Start direkt an die Spitze der Cayman GT4 Trophy und führten das Feld vor #940 Owega/Kranz und #960 Hennerici/Oberheim (raceunion Teichmann Racing) auf die Nürburgring-Nordschleife. In Runde Sieben fiel der von Arkenau Motorsport betreute Porsche Cayman GT4 Clubsport von #25 Riemer/Meier nach einem strategischen Fauxpas ans Ende des Feldes zurück. Dank einer beeindruckenden Fahrerleistung unter schwierigsten Witterungsbedinungen und der schnellsten Rennrunde wurde das Team am Ende mit Platz 5 und der mit einem Punkt Vorsprung gehaltenen Tabellenführung belohnt. Auch die mitfavorisierten #970 Hoppe/Gusenbauer (raceunion Teichmann Racing) waren glücklos. Ausfall in Runde 13 durch einen Unfall in der Fuchsröhre.

Am Ende siegten bei äußerst schwierigen Wetterbedingungen #940 Owega/Kranz verdient in der Cayman GT4 Trophy und erlangten mit 22 gefahrenen Runden einen guten 15. Platz in der Gesamtwertung. Zusätzlich errangen sie den Wertungssieg in der zweiten Startgruppe und setzten sich unter anderem gegen die stärkeren Fahrzeuge der Cup2-Klasse durch. Den zweiten Platz belegten #960 Hennerici/Oberheim, die damit weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung sammelten, gefolgt von #941 "Max" und "Jens" (GetSpeed Performance) auf einem soliden dritten Rang.

„Es waren sehr schwierige Bedingungen, jede Runde stand an einer anderen Stelle das Wasser, dazu immer wieder dichter Nebel. Ich bin einfach meinen Rhythmus gefahren und konnte mich so ganz gut an der Spitze behaupten. Mein Dank geht an das Team GetSpeed Performance und meinen Teamkollegen Hamza Owega“, resümierte Moritz Kranz nach dem Rennen.

Der fünfte Meisterschaftslauf der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing findet bereits in drei Wochen am 16. Juli 2016 statt.
 

Ergebnis VLN 4:

1. Platz - # 940 Owega / Kranz (GIGASPEED GetSpeed Performance)
2. Platz - # 960 Hennerici / Oberheim (raceunion Teichmann Racing)
3. Platz - # 941 "Max" / "Jens" (GIGASPEED GetSpeed Performance)
4. Platz - # 973 Stengel / Herbst
5. Platz - # 25 Riemer / Meier (Team ARKENAU Motorsport)
6. Platz - # 959 Hüppi / Schula    
7. Platz - # 943 Vatne / Leib / Karg (BLACK FALCON Team TMD Friction)
8. Platz - # 979 Thomas / Bohr / Schmickler (Mühlner Motorsport)
9. Platz - # 966 Keilwerth / Wawer (Team Mathol Racing e.V.)   
10. Platz - # 942 "Sugar Mountain" / Schoeller (BLACK FALCON Team TMD Friction)

Pole Position - 10:43.135 Min.
# 940 Owega / Kranz (GIGASPEED Team GetSpeed Performance)

Schnellste Rennrunde - 10:18.505 Min.
# 25 Riemer / Meier (Team ARKENAU Motorsport)

Nicht gewertet
DNF - # 970 Hoppe / Gusenbauer (raceunion Teichmann Racing)
 

Gesamtwertung Cayman GT4 Trophy - Teamwertung
Gesamtwertung Cayman GT4 Trophy - Fahrerwertung