MANTHEY RACING. Ready for your Porsche!
18.07.2016

Marc Hennerici und Moritz Oberheim feiern nach dramatischem Finale den dritten Saisonsieg

Mit einem sehenswerten Überholmanöver in der vorletzten Kurve setzten sich Marc Hennerici und Moritz Oberheim (raceunion Teichmann Racing) beim fünften Lauf der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing auf dem Nürburgring gegen Hamza Owega, Moritz Kranz und Daniel Mursch (GetSpeed Performance) durch. Damit übernimmt das raceunion Teichmann-Duo die Tabellenspitze und ist Halbzeitmeister.

Schon vor dem fünften Wertungslauf war die Spannung unter den Teilnehmern der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing deutlich spürbar. Mit nur einem Punkt Vorsprung in der Gesamtwertung führten #25 Riemer/Meier (Arkenau Motorsport), obwohl sie noch keinen Saisonsieg erzielen konnten, vor Hennerici/Oberheim (raceunion Teichmann Racing).

Da in der Cayman GT4 Trophy für den Trainingsbesten auch im Qualifying bereits ein Punkt vergeben wird, gingen alle Teams bei optimalen Wetterbedingungen mit großen Erwartungen auf die Strecke. Am Ende sicherten sich #940 Owega/Kranz/Mursch (GetSpeed Performance) mit einer Rundenzeit von 8:45.487 Minuten bereits zum dritten Mal in dieser Saison die Pole Position. Dahinter folgten mit einem denkbar knappen Rückstand von lediglich 4/1000 Sekunden #960 Hennerici/Oberheim vor #25 Riemer/Meier, #970 Hoppe/Gusenbauer (raceunion Teichmann Racing) und #941 "Max" und "Jens" (GetSpeed Performance).

Gleich zu Beginn des Rennens über eine Distanz von vier Stunden formierte sich ein Führungsquartett, welches sich trotz harter Positionskämpfe vom restlichen Feld absetzten konnte. Während #960 Hennerici/Oberheim im Verlauf der ersten Runde die Führung von den Polesittern #940 Owega/Kranz/Mursch übernahmen, mussten #25 Riemer/Meier bereits in der zweiten Runde die Segel streichen. „Ich hatte mir gerade den zweitplatzierten GetSpeed Porsche zurechtgelegt, als mir ein kleiner Fahrfehler unterlaufen ist“, rapportierte Kai Riemer, der dieses Jahr seine 25. Rennsaison bestreitet. „Leider konnte ich den Leitplankenkontakt nicht verhindern, weswegen wir aufgeben mussten.“

An der Spitze lieferten sich hingegen #960 Hennerici/Oberheim und #940 Owega/Kranz/Mursch einen sehenswerten Schlagabtausch, welcher auch nach dem ersten Fahrerwechsel fortgesetzt wurde. Nach elf Runden betrug der Abstand zwischen den beiden führenden Porsche Cayman GT4 Clubsport Rennwagen gerade einmal 1,849 Sekunden. In den Genuss der ersten Führungsrunden kamen gegen Rennhalbzeit #943 Leib/Karg/Schoeller (Black Falcon), welche strategiebedingt nach vorne gespült wurden. Am Ende belegten sie den siebten Platz. Mit Rang fünf konnten #959 Hüppi/Schula ihr bestes Saisonresultat einfuhren.

Vorne spitzte sich kurz vor Rennende die Situation weiter zu: #940 Owega/Kranz/Mursch führten zwischenzeitlich wieder und gingen vor #960 Hennerici/Oberheim auf die letzten 24,358 Kilometer rund um die Nürburgring-Nordschleife. Auf der „Döttinger Höhe“, der langen Geraden vor der Ziellinie, setzte sich Schlussturnfahrer Moritz Oberheim in den Windschatten des GetSpeed Porsche und attackierte ihn im Abschnitt „Tiergarten“. Nach einem spektakulären Drift setzte sich die #960 vor die #940 und sah die Zielflagge mit einem denkbar knappen Vorsprung von 0,247 Sekunden als Erster. Dritter Saisonsieg in der Cayman GT4 Trophy für #960 Hennerici/Oberheim.

Großes Pech hatten dagegen #970 Hoppe/Gusenbauer kurz vor Schluss. Der sichergeglaubte Podiumsplatz verpuffte nach einem Reifenschaden und daraus resultierendem Unfall im Abschnitt „Klostertal“. Am Ende konnte das Teichmann-Duo als Vierte noch wichtige Meisterschaftspunkte retten, hinter den glücklichen Drittplatzierten #941 "Max" und "Jens", welche nun auf Rang drei in der Gesamtwertung liegen. Tabellenführer - und damit Halbzeitmeister - sind #960 Hennerici/Oberheim, gefolgt von #940 Owega/Kranz.

Der sechste Meisterschaftslauf der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing findet am 20. August 2016 statt. Dann ist auch wieder die neue Porsche Lounge im TÜV Tower geöffnet, die bei VLN5 erstmals angeboten wurde und allen Teams als zentraler Treffpunkt zur Verfügung steht. Zusätzlich findet hier freitags nach der offiziellen Fahrerbesprechung ein Teamchef-Meeting statt.
 

Ergebnis VLN 5:

1. Platz - # 960 Hennerici / Oberheim (raceunion Teichmann Racing)
# 940 Owega / Kranz / Mursch (GIGASPEED GetSpeed Performance)
2. Platz - # 940 Owega / Kranz / Mursch (GIGASPEED Team GetSpeed Performance)
3. Platz - # 941 "Max" / "Jens" (GIGASPEED GetSpeed Performance)
4. Platz - # 970 Hoppe / Gusenbauer (raceunion Teichmann Racing
5. Platz - # 959 Hüppi / Schula   
6. Platz - # 979 Thomas / Bohr / Schmickler (Mühlner Motorsport)
7. Platz - # 943 Leib / Karg / Schoeller (BLACK FALCON Team TMD Friction)
8. Platz - # 973 Stengel / Herbst
9. Platz -  # 980 "Airgee" / Kodidek (raceunion Teichmann Racing)
10. Platz - # 966 Keilwerth / Cramer (Team Mathol Racing e.V.)   

Pole Position - 8:45.487 Min.
# 940 Owega / Kranz / Mursch (GIGASPEED Team GetSpeed Performance)

Schnellste Rennrunde - 08:47.642 Min.
# 960 Hennerici / Oberheim (raceunion Teichmann Racing)

Nicht gewertet
DNF - # 25 Riemer / Meier (Team ARKENAU Motorsport)
 

Gesamtwertung Cayman GT4 Trophy - Teamwertung
Gesamtwertung Cayman GT4 Trophy - Fahrerwertung