MANTHEY RACING. Ready for your Porsche!
11.10.2016

Doppelsieg für raceunion Teichmann Racing

Mit einem Doppelsieg krönte raceunion Teichmann Racing den achten Saisonerfolg beim neunten Wertungslauf der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing auf dem Nürburgring. Die vorzeitigen Meister #970 Hennerici/Oberheim siegten vor #980 Hoppe/Gusenbauer, welche #941 ‚Max‘/‚Jens‘ (Getspeed Performance) mit einem hauchdünnen Vorsprung von siebentausendstel Sekunden auf den dritten Platz verwiesen.

‚Racing at it´s best‘ demonstrierten die Fahrer der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing beim DMV 250-Meilen-Rennen, dem vorletzten Rennen der Premierensaison. Drei Teams kämpften bei schwierigen Witterungsbedingungen hart aber fair um die Podiumsplätze; am Ende entschieden Nuancen. Platz 2 bis 4, welcher an die Black Falcon Mannschaft #943 Vatne/Karg/Metzger ging, trennten im Ziel gerade einmal 0,059 Sekunden - und das nach einer Gesamtdistanz von 4:08 Stunden resp. 633 Kilometern.

„Das war ein sehr spannendes Rennen. Wir waren in der vorletzten Runden sogar noch auf dem zweiten Platz, aber meine Kollegen konnten den Speed der Anderen nicht ganz mitgehen. Dennoch haben wir mit dem vierten Rang unser bestes Saisonresultat erzielen können und den Fans packenden Motorsport geboten“, zeigte sich der diesjährige Gesamtsieger des ADAC 24h-Rennens, Manuel Metzger, bei seinem Debüt in der Cayman GT4 Trophy sichtlich beeindruckt. Mit einer Rundenzeit von 8:47.232 Minuten fuhr er darüber hinaus die schnellste Rennrunde.

Im Zeittraining, welches aufgrund von Nebel um 15 Minuten verschoben wurde und auf feuchter Strecke stattfand, sicherten sich #25 Riemer/Meier/Scharmach (Arkenau Motorsport) erstmals die Pole-Position und damit einen wichtigen Zusatzpunkt im Kampf um den Vizetitel. #940 Owega/Kranz/Mursch (Getspeed Performance), #959 Hüppi/Schula/Assenheimer, #943 Vatne/Karg/Metzger und die frisch gekürten Meister #970 Hennerici/Oberheim folgten auf den weiteren Plätzen.

Beim Rennstart verloren #25 Riemer/Meier/Scharmach bereits in der ersten Runde wertvolle Plätze und fielen kurz vor Schluss sogar aus. Auch ihre Hauptgegner #940 Owega/Kranz/Mursch büßten durch eine Stop&Go-Strafe viel Zeit ein und belegten am Ende nur den fünften Platz. Damit wird der Vizemeister erst beim Finale am 22. Oktober 2016 gekürt. Auf dem sechsten Platz folgten #959 Hüppi/Schula/Assenheimer, vor #979 Thomas/Bohr (Mühlner Motorsport) und #966 Keilwerth/Wawer/Kleeschulte (Mathol Racing). 

Aufgrund einer umfangreichen technischen Nachkontrolle, welche leider nicht in der kurzen Zeit bis zur offiziellen Siegerehrung möglich war, wurde das Ergebnis der Cup 3-Klasse, bedingt durch das Reglement des Veranstalters, einmal ausgesetzt. Nach Abschluss der Untersuchung ist das Ergebnis nun offiziell, was die Qualität und Fairness der teilnehmenden Teams in der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing widerspiegelt.

Bereits in der kommenden Woche, am 22. Oktober 2016, findet der Finallauf der VLN Langstreckenmeisterschaft 2016 statt.


Ergebnis VLN 9:

1. Platz - # 970 Hennerici/Oberheim (raceunion Teichmann Racing)
2. Platz - # 980 Hoppe/Gusenbauer (raceunion Teichmann Racing)
3. Platz - # 941 "Max"/"Jens" (GIGASPEED Team GetSpeed Performance)
4. Platz - # 943 Vatne/Karg/Metzger (BLACK FALCON Team TMD Friction)
5. Platz - # 940 Owega/Kranz/Mursch (GIGASPEED Team GetSpeed Performance)
6. Platz - # 959 Hüppi/Schula/Assenheimer
7. Platz - # 979 Thomas/Bohr (Mühlner Motorsport)
8. Platz - # 966 Keilwerth/Wawer/Kleeschulte (Team Mathol Racing e.V.) 

Pole Position - 10:26.220 Min.
# 25 Riemer/Meier/Scharmach (ARKENAU Motorsport)

Schnellste Rennrunde - 08:47.232 Min.
# 943 Vatne/Karg/Metzger (BLACK FALCON Team TMD Friction)

Nicht gewertet
DNF - # 25 Riemer/Meier/Scharmach (ARKENAU Motorsport)
 

Gesamtwertung Cayman GT4 Trophy - Teamwertung
Gesamtwertung Cayman GT4 Trophy - Fahrerwertung