MANTHEY RACING. Ready for your Porsche!
25.04.2017

Zweifacher Klassensieg für Mühlner Motorsport
beim 24h-Qualifikationsrennen

Mühlner Motorsport räumt ab: Pole Position und Klassensieg mit dem Porsche Cayman GT4 CS beim ADAC 24h-Qualifikationsrennen in der Kategorie CUP 3.

In der Klasse CUP 3 gingen die Teams #301 Kratz/Kenntemich/Bender/Hewer (Sorg Rennsport), #302 Thomas/Schula (Mühlner Motorsport), #303 Hanser/Krämer/Tönges/Egbert (Schmickler Performance), #304 Herbst/Günther (Race & Events) und #305 Steuer/Baumann/Ehninger/Neuser (ESBA-Racing) an den Start. #303 (Schmickler Performance) sorgte dabei mit Rennfahrerin Tatjana Hanser für willkommene Abwechslung. Als erste und bislang einzige Frau in einem Porsche Cayman GT4 CS erfüllte sich für die Münchnerin ein lange gehegter Traum.

Im Zeittraining brannten #302 Thomas/Schula eine Rundenzeit von 9:12.008 Min. in den Asphalt, #301 Kratz/Kenntemich/Bender/Hewer folgten mit einem minimalen Rückstand von einer halben Sekunden. #303 Hanser/Krämer/Tönges/Egbert, #304 Herbst/Günther und #305 Steuer/Baumann/Ehninger/Neuser folgten gleich dahinter, allesamt innerhalb von gerade einmal 10 Sekunden.

Das Rennen begann für alle Teams mit guten Anfangsstints und ohne größere Zwischenfälle. Die #302 (Mühlner Motorsport) sprintete am schnellsten los und sollte die Klassenführung bis ins Ziel nicht mehr abgeben. Ein kleinerer Startrempler bei der #305 (ESBA-Racing) blieb glücklicherweise folgenlos. Somit konnte das Team sein Vorhaben, pro absolvierter Runde zehn Euro für die von Fahrer Armin Baumann initiierten Familienherberge Lebensweg einzufahren, erfolgreich in die Tat umsetzen. #304 Herbst/Günther (Race & Events) beendeten das Rennen nach absolviertem Test planmäßig etwas früher, um keinen Unfall oder Schaden zu riskieren. Einzig #301 Kratz/Kenntemich/Bender/Hewer erreichten nicht das Ziel.

Zur Rennhalbzeit hatten sich die Positionen gefestigt und Mühlner Motorsport konnte am Ende ein souveränes Wochenende bejubeln: für das Team aus dem belgischen Spa-Francorchamps siegten in der CUP 3-Kategorie #302 Thomas/Schula und #71 Ludwig/Hoppe/Terting in der SP10. Eine gelungene Generalprobe lieferten auch #305 Steuer/Baumann/Ehninger/Neuser, die bei ihrer Premiere auf einem Porsche einen fantastischen Podestplatz feiern konnte.

Tatjana Hanser (#303 Schmickler Performance): „Nach meinem persönlichen Highlight 2016 mit der Teilnahme am 24h-Rennen möchte ich diese Saison die Frauenquote pushen und das 24h-Rennen auf einem Porsche in Angriff nehmen. Der Cayman ist mein Ding: Porsche und Hanser, das passt zusammen!“

Benjamin Sorg (#301 Sorg Rennsport): „Ein guter Rennbeginn mündete leider nicht in einem guten Ergebnis. Wir werden jetzt erst mal den Grund für den Ausfall suchen und fokussieren uns dann auf das bevorstehende 24h-Rennen.“

Armin Baumann (#305 ESBA-Racing): „Für uns war das Qualifikationsrennen eine Lernveranstaltung. Wir waren bis kurz vor dem Rennen total nervös und aufgeregt, schließlich geht für uns hier ein Traum in Erfüllung. Das war das erste Rennen mit einem Porsche, bis dato sind wir ja einen VW Golf gefahren. Dann bei der Premiere trotz Startunfall und Problemen mit der Zapfsäule auf Platz drei vorzufahren, macht uns einfach total happy.“

Das ADAC 24h-Rennen findet vom 25. bis 28. Mai 2017 statt.