MANTHEY RACING. Ready for your Porsche!
15.11.2012

Manthey entwickelt 4.3l-Motor für 997 GT3 !

Hubraumkits mit 3.9, 4.1, 4.3 Liter und bis zu 510 PS

Meuspath - Porsche Performance-Spezialist Manthey erweitert das Angebot an Hubraumerweiterungen für Porsche 997 GT3 um ein neues Top-Aggregat! Das K510 genannte Motorkit verfügt über 4300 ccm Hubraum und stellt nach der 3.9- und 4.1-Liter-Option seit Erscheinen des Porsche 997 GT3 die nunmehr stärkste Variante im Saugmotoren-Portfolio des 24h-Rekordsiegers dar!

 

Manthey setzt im Bereich Motorenbau auf sein im Langstrecken-Rennsport erworbenes Know How. Dieses kommt Besitzern eines straßenzugelassenen Porsche zugute, welche je nach Grad der Leistungsausbeute und Budget die Wahl zwischen insgesamt drei verschiedenen Hubraumkits haben.

 

Im Falle des 3.9l-Umbaus (für 1. Gen.) resultiert ein Plus von 35 PS und 35 Nm aus dem Einsatz u.a. von Spezialkolben, -laufbuchsen und Kat-Krümmer-Element. Abgerundet wird die Leistungssteigerung mittels Cup-Schwungscheibe, Spezialzündkerzen, Sportkupplung und abgestimmter Motronik. Mit dem 4.1l-Liter-Motor (für 1. Gen.) legt Manthey noch eine Schüppe drauf: 65 Mehr-PS und ein Zuwachs von 70 Nm sind das stolze Ergebnis des Motorenbaus á la Manthey. Neues Sauger-Highlight ist nun das voll geTÜVte 4,3l-Aggregat, das 510 Pferdestärken und ein sattes Plus von 65 Nm aktiviert!

 

„Seriöser Motorenbau ist klassisches Handwerk und weit mehr als das Umprogrammieren von Kennfeldern“, erklärt Olaf Manthey. Es ist dem Teamchef wichtig festzuhalten, daß die gesamte Entwicklung eines MM-Motorkits von der Idee bis zur Realisierung im Hause erfolgt, inklusive Engineering und Testing: „Wir kaufen kein Know How zu!“ Konsequenterweise werden bei MM-Hubraumerweiterungen eigens für Manthey gefertigte Kolben, Laufbuchsen und Kolbenringe eingesetzt. „Ohne eigenen Rennbetrieb geht es nicht, denn nur so kann man die Kunden an seinen Erfahrungen im Höchstleistungsbereich teilhaben lassen“, unterstreicht der 5(!)malige 24h- und 3malige 6h-Gewinner vom Nürburgring. „Ohne Manthey-Racing würde nach unserem professionellen Verständnis MANTHEY MOTORS die Existenzberechtigung fehlen.“

 

Der technische Vordenker des 24h-Rekordsiegerteams ist zudem überzeugt, daß es viel Sinn macht einen 997 GT3 der 1. oder 2. Generation mit einem der vorbenannten Motorenumbauten aufzurüsten, als das Risiko eines hohen Wertverlustes beim Wechsel auf ein jüngeres Modell einzugehen: „Wer einen unserer Hubraum-Boxer im Heck seines GT3 fährt, weiß, daß ihm in der nächsten Zeit so schnell kein anderer Sauger gefährlich werden kann.“