MANTHEY RACING. Ready for your Porsche!
24.07.2012

Manthey verteidigt Tabellenführung der Int. GT Open

Podiumsplatz beim Sonntagsrennen auf dem 5,8 km langen Circuit Paul Ricard

Meuspath/Le Castellet - Mit zwei hoch spannenden Rennen startete die International GT Open in Südfrankreich in die zweite Saisonhälfte. Auch auf dem ehemaligen F1-Kurs feierte Manthey-Racing mit dem von Weiss, Biedermann Motech und ratioparts unterstützten Porsche 911 GT3 RSR einen weiteren Podiumserfolg! Mit ihrem fünften Rang beim 9. Saisonlauf am Samstag und dem zweiten Platz beim 10. Lauf am Sonntag konnten Porsche-Werksfahrer Marco Holzer und Teamkollege Nick Tandy die beim GTO-Event in Brands Hatch vor einer Woche zurückeroberte Tabellenführung verteidigen.

Aus dem zweiten Platz von Paul Ricard könnte im Nachhinein für Manthey-Racing sogar noch ein Sieg werden, denn die Rennleitung verhängte gegen das Siegerteam eine 30-Sekunden-Zeitstrafe. Das Team, welches einen Ferrari 458 einsetzt, hatte dagegen jedoch Berufung eingelegt, so dass es laut Veranstalter erst in einigen Wochen zu einer finalen Entscheidung kommen wird.

„Das war ein gutes Wochenende“, zog Holzer nach dem kämpferischen, 50 Minuten langen Sonntagsrennen äußerst zufrieden Bilanz. „Mit dem fünften Platz gestern haben wir weitere wichtige Punkte im Titelkampf gesammelt. Und das Rennen heute war einfach super. Wir sind nur als Siebte losgefahren und haben eine gute Aufholjagd hingelegt. Platz zwei nach sehr harten Zweikämpfen im Feld – damit können wir absolut zufrieden sein. Es ist schwierig, von den Rundenzeiten her mit den anderen mitzuhalten, aber wir haben das Beste daraus gemacht.“

Bislang ist es noch nicht gelungen, die in der Rennserie verwendeten Dunlop-Einheitsreifen so weiterzuentwickeln, dass sie auch auf dem heckgetriebenen Elfer in Gelbgrün richtig funktionieren. „Unser Vorteil sind Marco und Nick sowie das perfekt arbeitende Team“, urteilte Teamchef Olaf Manthey. „Die Jungs leisten alle tolle Arbeit, egal ob am Volant oder in der Box!“

Die Läufe 11 und 12 der International GT Open werden am 7. bis 9. September in Budapest/Ungarn ausgetragen.
 


 
Alle Informationen zur Serie, den Teams, den Fahrern, den Rennfahrzeugen und den Regeln erhalten Fans und Interessierte übrigens unter
www.gtopen.net und www.gtopen.tv!

In der 2006 erstmals ausgetragenen International GT Open gibt es pro Wochenende zwei Rennen mit identischer Punktevergabe – das erste am Samstag über 70 Minuten, das zweite am Sonntag über 50 Minuten. Zwei Fahrer wechseln sich im Auto ab. Für mehr Spannung an der Spitze sorgt ein Handikap-System. Die besten drei Fahrer der jeweiligen Rennen erhalten für den folgenden Lauf 15, zehn bzw. fünf Strafsekunden. Der Kalender der Rennserie umfasst insgesamt acht Veranstaltungen auf europäischen Rennstrecken.

Zu den Erfolgsfaktoren der International GT Open zählen das stabile technische Reglement und die Beschränkung der Kosten, etwa durch Einheitsreifen. Das Starterfeld ist in zwei Klassen aufgeteilt, die stärkere Kategorie Super GT und die Klasse GTS.

Super GT: Diese Klasse basiert auf dem FIA-GT2-Reglement, am Start ist der Porsche 911 GT3 RSR. Der besonders effiziente Sechszylinder-Boxermotor leistet in der Version für die International GT Open deutlich über 500 PS.
GTS: Sie basiert auf dem FIA-GT3-Reglement. Hier wird u.a. der Porsche 911 GT3 R eingesetzt, der nach Verbesserungen fürs neue Modelljahr nun 500 PS leistet.
 

Rennfahrzeug

NR. PILOTEN FAHRZEUG KLASSE
8 Holzer, Tandy 911 GT3 RSR Super GT

 

Terminkalender

  • Hungaroring 09.09.2012
  • Monza 30.09.2012
  • Barcelona 04.11.2012